Start WELS IN ZEITEN VON CORONA Wohnbau und Mieten in Wels

Wohnbau und Mieten in Wels

1175

FRAGEN AN DEN VORSTANDSVORSITZENDEN DER WELSER HEIMSTÄTTE:

Wie geht die Welser Heimstätte in der Corona Krise vor und wie viele Baustellen sind derzeit offen bzw. wird überhaupt gerade gebaut?

Was passiert, wenn die Wohnungen aufgrund des Baustillstandes nicht rechtzeitig übergeben werden können, man aber bereits seine Wohnung gekündigt, bzw. schon einen Nachmieter hat?

Darf man derzeit überhaupt übersiedeln, wenn man dazu Helfer braucht und beim Umzug nicht immer den Sicherheitsabstand gewährleisten kann?

Müssen Unternehmer, die mit ihrer Geschäftsfläche in einem Heimstättenbau eingemietet sind und zugesperrt wurden, Miete zahlen?

Es gab bereits VOR der Corona Krise sicherlich Mieter, die im Rückstand waren und denen eine Delogierung bevorstand – werden diese dennoch durchgeführt?

Was ist mit z.B.: EPUs, die aufgrund Geschäftsschließungen, kein Einkommen mehr haben und PRIVAT bei der Heimstätte eingemietet sind?

Man hört immer wieder von Beschimpfungen der Bevölkerung gegenüber Bauarbeitern, die trotzdem arbeiten – können Sie das bestätigen und was ist Ihr Appel an die Bevölkerung?

Vorheriger ArtikelMAX TRAPPMAIR von SOULDJA singt „Justice“
Nächster ArtikelAlle Infos zur Covid-19 Wohnkostenhilfe des Landes OÖ